Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/littlecupcake

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das leben von Fiona Mc Gee

Kapitel 1 - Die vierte Tote.



Kaum war Fiona im Polizei Büro angekommen da schickte sie ihr Chef auch schon wieder zu einem Tatort los .Manchmal fragte sich Fiona was in dieser Stadt los war seit ca. 2 Monaten trieb in der kleinen Stadt Veronaville ein Serienkiller sein Unwesen. Bis jetzt hatte er drei Frauen ermordet immer nach demselben Muster, die Leichen hatten sehr schnell eine große menge Blut verloren außerdem wiesen die Leichen Verstümmelungen auf, die ihnen allerdings erst nach eintritt des Todes zugefügt worden waren.




Als Fiona ankam war bereits eine Junge Polizistin vor Ort, Fiona kannte sie nicht, sie hatte erst vor ein paar Wochen in dieser Stadt angefangen.
Die junge Polizistin hielt sich den Magen.
Kommisarin Mc : „ Es ist einfach nur widerlich.“ Sie stockte.
„ Sie wissen von den andern Fällen?“
„ Ja wir vermuten , dass es derselbe Täter ist , näheres können wir natürlich erst sagen wenn die Leiche obduziert wurde.“
„Wer hat die Leiche gefunden?“
„ Ein alter Mann er sitzt da drüben auf der Bank.“
„Danke.“
Fiona ging mit langsamen Schritten in Richtung des alten Mannes. Der Fall lies ihr einfach keine ruhe.



„Mister…?“
Begann Fiona das Gespräch.
Mister Gambers.“
Fiona hasste solche Gespräche aber die gehörten schließlich zu ihrem Job.
„ Wie kam es denn dazu dass sie die Leiche fanden?“
Der Mann schwieg einige Minuten bevor er damit begann von diesem Morgen zu erzählen.



„ Ich komme Jeden Morgen hier her um meinen Hund Tony aus zu führen, davor kaufe ich mir immer eine Zeitung damit ich mich nicht langweile , während Tony spielt. So auch an diesem Morgen, ich saß inzwischen schon eine Stunde auf der Bank und wollte langsam nach hause gehen.



Also Faltete ich meine Zeitung zusammen legte sie auf die Bank und rief nach Tony.


Nach fünfzehn Minuten vergeblichem rufen , machte ich mich auf die Suche nach ihm.




Ich fand ihn dann auch recht schnell an einem Baum neben dem jemand Laub aufgeharkt hatte. Ich rief ihn von weitem doch der Hund reagierte nicht. Er war so darin vertieft das Laub zu beschnüffeln das er mich gar nicht wahr nahm.



Als ich näher trat, traf mich fast der Schlag , unter dem Laub ragten zwei Beine hervor!

Ich rief sofort die Polizei….“





„Danke sie können dann vorerst gehen wir melden uns bei ihnen wenn noch etwas ist.“
Der alte Mann erhob sich , pfiff nach seinem Hund und ging langsam davon. Es begann zu regnen.


Betrübt sah sie in den Himmel, schon seit 2 Monaten jagten sie diesen Kerl und bis jetzt hatten sie trotzdem keine heiße spur….
30.3.08 22:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung